Queering Audibility (with Eyk Kauly)

Showings

11 April 2024 / 20:00Lettrétage in der Veteranenstraße 21
Deutsch / English / DGS (mit Dolmetschung)

Deutsch Unten!

Queering Audibility is a collaboration between deaf performance artist Eyk Kauly and the hearing sound artists HYENAZ, based on two video works. Together they explore through sound, signs, and performance how conditions of audibility can be challenged.

In this open rehearsal, the audience is invited to engage with the following questions: How does embodied performance and sign language inspire the creation of soundscapes? How does sound translate – with the help of sign language interpreters – into bodily experiences? Can sounding performance and performing sound help (re)imagine the perceived binary of Deaf and hearing, or other binaries? How are those bound to hearing, being heard and what does queering mean in the context of this audibility?

HYENAZ would like thank Imaginando who have donated their visual synthesiser VS to help us experiment with expressing sound through other senses. You can learn more about VS here: https://www.imaginando.pt/products/vs-visual-synthesizer


Ausgehend von zwei Videoarbeiten entwickelt sich eine Zusammenarbeit zwischen dem *Tauben Performance Künstler* Eyk Kauly und dem hörenden Sound-Duo HYENAZ. Gemeinsam untersuchen sie mittels Gebärden, Tönen, Performance und Video, was es heißen könnte, die Bedingungen der Hörbarkeit zu queeren.

Die offene Probe lädt das Publikum ein, folgende Fragen aufzugreifen: Wie inspirieren Körpersprache, Performance und Gebärden eine Soundproduktion jenseits gesprochener Sprache? Wie übersetzen sich Geräusche, Töne und Rhythmen – unter Beteiligung von Dolmetschenden – in körperliche Erfahrungen? Kann tönende Performance und performing Sound dazu beitragen, die Gegenüberstellung Taub versus hörend, oder andere Binaritäten, zu unterlaufen? Wie sind diese an Hören, Gehörtwerden und Hörbarkeit gebunden? Und was heißt Queering in diesem Kontext?

HYENAZ möchte sich bei Imaginando bedanken, die uns ihren visuellen Synthesizer VS zur Verfügung gestellt haben, damit wir mit dem Ausdruck von Klang durch andere Sinne experimentieren können. Erfahren Sie mehr über VS hier: https://www.imaginando.pt/products/vs-visual-synthesizer

Credits

Initiated by Antkek Engel, iQt Berlin www.queer-institut.de
Supported by Franziska Winkler, Handverlesen poesiehandverlesen.de
Concept and Performance: HYENAZ (Adrienne Teicher / Kathryn Fischer) www.hyenaz.com / Eyk Kauly www.facebook.com/eyk.kauly
Funded by Aktion Mensch und / and iQt